Es kann wieder gespielt werden

Liebe Schachfreunde,

es gibt tolle Neuigkeiten: Dank der sinkenden und sich stabilisierenden Inzidenzen dürfen wir, gemäß der hessischen Hygieneregeln, endlich wieder den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Das heißt vorerst, dass der Erwachsenbetrieb am Dienstag, den 06.07.2021 um 19:30 Uhr, gemäß Hygienekonzept Schachclub Ronneburg mit Stand vom 13.06.2021, wieder startet.

Der Schüler- und Jugendbereich wird nach den Sommerferien, insofern sich nichts verändert, den Spielbetrieb wieder aufnehmen können.

Information zum Spielbetrieb

Hallo liebe Schachfreunde an dieser Stelle eine kurze Information wie es weiter gehen soll.

Zum Mannschaftsbetrieb

Nach Konferenz des Unterverbandes wurde beschlossen die Saison 2019/2020/2021 nicht mehr zu Ende zu spielen.

Zum internen Spielbetrieb/Spielabend

Nach Prüfung des übermittelten Hygienekonzept kann der Spielbetrieb evtl. wieder aufgenommen werden. Der Zeitpunkt steht leider noch nicht fest, kann aber sein, dass nach den Sommerferien wieder gespielt werden kann.

2. Mannschaft auf Erfolgskurs

Die 2. Mannschaft steht der Ersten nichts nach; gestern konnten sie Bergwinkel 3 mit einem weiteren Sieg auf Distanz halten, wobei Markus, Gerhard und Herbert ganze Punkte beisteuerten und Thorsten mit einem Remis das 3.5:2.5 perfekt machte. Vor den beiden letzten Runden teilt man sich mit Schöneck 4 und Offenbach 4 nach Mannschaftspunkten (allerdings mit schlechterem „Torverhältnis“) den 1. Platz. Bei einem abschließenden Sieg gegen Seligenstadt 1 ist mit etwas Schützenhilfe sogar noch der Aufstieg in Griffweite.

Autor: Manfred

Famoser Saisonstart der 1. Mannschaft

Liebe Schachfreunde,

auch im dritten Saisonspiel konnte sich unsere 1. Mannschaft erfolgreich gegen Obertshausen II durchsetzen. Einen großen Verdienst an dem Sieg war mitunter Arnold der zur alten Stärke zurück kehrte und natürlich Manfred am ersten Brett, der seinen Gegner nicht einen Hauch einer Chance gab. Im Überblick die Einzelergebnisse:

Ronneburg 1 bleibt Tabellenführer

Hallo liebe Schachfreunde,

gegen Bischofsheim konnte Ronneburg einen weiteren wichtigen Sieg einfahren. Besonders motiviert zeigten sich dabei die Spieler, die in der 1. Runde noch verhindert gewesen waren. Sie steuerten satte 3.5 Punkte aus 4 Partien bei und sicherten damit den Gesamterfolg. Der Neuzugang Constantin Stöckel führte sich mit einer schönen Gewinnpartie ein. Er glänzte in einem taktischen Schlagabtausch durch seine Fantasie und seine genaue Berechnung, die ihm im Endeffekt einen ganzen Turm einbrachte. Martin Schweitzer zeigte hervorragende Endspieltechnik und war schließlich im Freibauernwettlauf den entscheidenden Tick schneller. Jürgen Bieber war in der Defensive gewohnt souverän und konnte schließlich mit einer taktischen Riposte die Oberhand gewinnen. Auch Uwe Schneider war dem Sieg nahe, musste aber letztlich doch in ein Remis einwilligen. Ebenso verflachte die gute Stellung von Rüdiger Ottinger dank guter Verteidigung seines Gegners in einem Remis. Da die beiden Spitzenbretter kampflose Siege verbuchten, war somit ein sicherer Sieg unter Dach und Fach. Lediglich Arnold Goetz musste dem taktischen Können seines Gegners Tribut zollen. So sieht sich Ronneburg in der komfortablen (und ungewohnten) Lage , mit 2 Siegen und 11.5 Brettpunkten die Tabelle von oben betrachten zu können. Bereits in 2 Wochen kommt es zum vorläufigen Showdown mit dem Tabellennachbarn Obertshausen 2, dann hofft man die Tabellenführung noch weiter festigen zu können.

Autor: Manfred Schwarz

Weihnachtsblitzturnier 2018

Alle Jahre wieder…

Auch im diesem Jahr wurde das traditionelle Weihnachtsblitzturnier ausgetragen. Jedoch gibt es zum Vorjahr was Neues zu berichten. Dank unserem Jugendtrainer Patrick haben wir sechs junge Mitglieder neu dazu gewonnen. So traf sich die junge Garde zum Auftakt und spielten Ihr kleines Weihnachtsturnier, bis dann die „Großen“ starten konnten.

Sieger mit 10,5 Punkten wurde Manfred

Platz 2 ging mit 9,0 Punkten an Michael

Platz 3 mit 8,0 Punkten wurde Rüdiger

Die anderen Platzierungen seht Ihr in der nachfolgenden Tabelle:

Für das leibliche Wohl sorgte Gerhard mit dem traditionellen Hackbraten.

v.l.n.r : Rüdiger, Manfred, Michael

Weitere Bilder von dem schönen Spielabend findet Ihr in der Galerie.

Bezirksliga: Spielbericht vom 05.05.2018

Hallo liebe Schachfreunde,

am Samstag fand unser letzter Mannschaftskampf der Saison 2017/2018 in der Bezirksliga statt. Es war eine spannende Auseinandersetzung gegen die 1. Mannschaft aus Bischofsheim. Leider lagen wir zunächst mit 0:1 zurück, da Milli sich ein Patzer leistete und der Gegner diesen voll ausnutzen konnte. Danach folgten etliche Remis von Thorsten, Uwe, Patrick, Jürgen und Michael, bis unser bärenstarker Manfred am ersten Brett einmal mehr zeigen durfte wie man mit den schwarzen Figuren einen ungefährdeten Sieg einfahren kann. So stand es nach ca. 3 Stunden Spielzeit 3,5 : 3,5. Nun lag es allein an Rüdiger für einen versöhnlichen Abschluss zu sorgen. Rüdiger hatte seinen Gegner völlig im Griff und wurde von den Kiebitzen umringt, die seine Partie bis zum Ende mit verfolgten und eifrig im Außenbereich diskutierten. Es war ein rauf und runter und letztendlich fand Rüdigers Gegner ein Dauerschach im Damenendspiel und so trennten sich die Kontrahenten nach 5 Stunden Spielzeit mit einem für Bischofsheim geschmeichelten Unentschieden. Endstand also 4 : 4. Damit erreicht unsere 1. Mannschaft einen durchaus guten 5. Platz in der Tabelle.

Saisonabschließend möchten wir an dieser Stelle noch  die guten Leistungen von Manfred und Jürgen erwähnen. Beide Spieler finden sich weit vorn in Scorerliste wieder.

Manfred holte 6,5 Punkte aus 8 Spielen und ist mit 81% auf Platz 3 der Topscorerliste.

Jürgen erreichte 5,5 Punkte aus 8 Spielen und ist mit 69% auf Platz 11 der Topscorerliste zu finden.

Dieses schmälert jedoch nicht die allgemein gute Mannschaftsleistung die uns durch die Saison führte. Hier mein persönlichen Dank für die gelungene Saison, den Spaß den wir hatten, auch wenn es am Ende leider nicht mehr aus zeitlichen Gründen zum gemeinsamen Abschlussessen kam.